Cóndor Puñuna

Nach einer Nacht in dem hübschen Städtchen Cuenca, meinem Eingang in das Hochland von Ecuador, machte ich mich auf den Weg in das Dorf Alausí, circa drei Busstunden entfernt. Im Regen des Nachmittags schaute ich mir den Ort an und erklomm in circa fünf Minuten den Aussichtspunkt von Alausí. Zum Glück sollte ich am nächsten... Weiterlesen →

Die Küste Ecuadors

Meine Küstenzeit startet in Mompiche, einem relativ kleinen und idyllischen Ort. Zwei volle Tage wollte ich hier zubringen, um Strand und Ort zu erkunden und zu entspannen. Tatsächlich stellt sich der Ort als lebendiger als erwartet dar, mit vielen kleinen Restaurants, Bars und einem Kilometerlangen Strand. Wenige Kilometer entfernt gibt es mit dem Hidden Beach,... Weiterlesen →

Eine Woche auf der Farm

Nachdem ich zwei Tage in Quito zugebracht habe, um dort meine erste Covid-Impfung zu bekommen und die Altstadt zu besichtigen, habe ich mich auf den Weg zu einer Farm in der Nähe von Santo Domingo gemacht. Mehr zu Quito in einem späteren Eintrag, da ich dort noch mindestens einmal vorbeikommen werde! Über die Plattform Workaway... Weiterlesen →

Galapagos

Vorwort: Ich entschuldige mich für die Länge des Beitrags, aber offenbar habe ich in den letzten 19 Tagen viel erlebt. Und da das Internet dort so schlecht war, kommt nun halt alles auf einmal. Die Galapagos-Inseln gehören zu Ecuador und liegen rund 1000 Kilometer vor der Westküste im Pazifik auf Höhe des Äquators. 13 Hauptinseln... Weiterlesen →

Von Roatán nach Galapagos

Das WLAN in Galapagos ist eine Katastrophe. Es hat mich ca. 30 Versuche über zwei Tage verteilt gekostet, um vier Fotos hochzuladen. Demnach wird der nächste Eintrag voraussichtlich erst wieder auf dem Festland sein oder wenn ich zu viel Langeweile habe. Landwechsel ist meist ein wenig anstrengend, gerade wenn es nicht in das direkte Nachbarland... Weiterlesen →

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑