Das Inland von Honduras

Von der Hauptstadt, Tegucigalpa, habe ich mich auf den Weg zum Wirtschaftszentrum San Pedro Sula im Norden gemacht, mit ein paar Zwischenstopps. Die Fahrt führte durch bergiges Land zwischen 100 und 1200 Höhenmetern und je nach Fahrstil des Busfahrers wurde in den Serpentinen auch nach Tüten gefragt. Der erste war Comayagua, eine Kleinstadt mit Kolonialbauten.... Weiterlesen →

Managua und Tegucigalpa

Die Hauptstädte Nicaraguas und Honduras' benötigen beide nicht wirklich viel Zeit. In Ersterer habe ich drei Nächte verbracht, in Zweiterer zwei Nächte. Nach meiner Ankunft in Managua habe ich mich direkt um ein Busticket nach Tegucigalpa gekümmert und erfahren, dass der Bus im Moment nur donnerstags fährt. Am kommenden Tag wurde dann das Einreiseformular für... Weiterlesen →

Das Meer und der Scooter

Und nein! Ich habe den Scooter nicht im Meer versenkt, nur beinahe im Fluss auf dem Weg zum Meer. Auf dem Weg zum Strand nach Popoyo musste ich einige Bäche und auch einen Fluss über-/durchqueren. Dieser Fluss erwies sich allerdings als tiefer als ich angenommen hatte. Direkt geriet mein Auspuff unter Wasser und ich stellte... Weiterlesen →

11 Tage abseits der Massen

Massentourismus ist es im Moment in Nicaragua sowieso nicht, aber in den letzten 11 Tagen habe ich keinen einzigen anderen Touristen gesehen. Anderes aber schon! Im war im Norden des Landes unterwegs, Somoto, Estelí, Matagalpa. Unterkunftspreise das Dreifache, da es kaum Hostels mit Schlafsälen, sondern nur ein paar Hotels gibt. Die Restaurants waren dafür günstiger,... Weiterlesen →

Granada und León

In der letzten Woche standen zwei Städte und drei Vulkane auf dem Programm. Granada liegt am Nicaraguasee und hat einiges zu bieten. Zu aller erst der See selbst, der hier bei Granada viele Inseln besitzt, die zumeist von der reichen Bevölkerungsschicht, eine aber auch von Klammeraffen bewohnt werden. Mit einem kleinen Boot oder Kayak kann... Weiterlesen →

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑