Das Gepäck

Ich wurde gefragt, was ich denn alles auf die Reise mitnehmen werde. Daher widme ich diesen Beitrag meinem Gepäck.

„Mein liebes Gepäck: Mögest du mich niemals im Stich lassen und mir stets ein treuer Begleiter sein.“

Aber Spaß beiseite, Sicherheit ist in der Tat ein wichtiger Punkt. Denn ohne sein Gepäck und vor allem seine Dokumente ist man ziemlich aufgeschmissen. Deshalb fällt ein wichtiger Teil der mitgenommenen Dinge auch unter diesen Aspekt. So habe ich mehrere Geldbörsen, zwei Vorhängeschlösser mit Zahlencode (sehr wichtig, um seine Sachen in den Unterkünften wegzuschließen) und auch ein zweites, nicht mehr gut laufendes Smartphone dabei. Wichtig war für mich auch, vor der Reise noch ein zweites Konto zu eröffnen, um im Falle einer Kontosperrung oder des Kartenverlusts weiterhin liquide zu sein. Sowas lässt sich aus dem Ausland nämlich nicht mal eben regeln.

Ein großes Teil des Gepäcks ist natürlich die Kleidung, die ich entsprechend dem Zwiebelprinzip ausgewählt habe, bspw. ein dünner und ein dicker Pullover, die ich im Zweifelsfall übereinander anziehen kann. Ich erwarte zwar nicht, dass ich mich in wirklich kalte Gegenden begeben werde, aber wer weiß. Und nachts geht es in einigen Ländern oder Höhen dann ja doch ziemlich runter mit den Temperaturen. Die restliche Kleidung könnt ihr in der vollständigen Gepäckliste nachlesen, die ich in einen separaten Eintrag poste, sofern interessant.

Der nächte Punkt wäre Waschzeug, worunter ich Mal neben Handtuch und Shampoo auch Rasierer, Haarbürste und Haargummis fasse. Ich habe ja schließlich vor, auch bei meiner Rückkehr noch erkennbar zu sein. 😉 Statt Duschgel habe ich Seife in Stückform eingepackt, da diese deutlich leichter und kompakter ist.

Ein nicht zu unterschätzender Punkt ist die Reiseapotheke, allen voran ein Erste-Hilfe-Set. Auf einer 1-jährigen Reise kann viel passieren und es ist nicht auszuschließen, dass man auch Mal stürzt oder sich anderweitig verletzt. Oder sei es auch nur ein benötigtes Blasenflaster. Auch Medikamente gehören dazu, d. h. ein paar Schmerztabletten und Magentropfen, bei mir aber vor allem auch jede Menge Allergietabletten.

Sonnen- und Insektenschutz sollte auch unbedingt auf der Packliste stehen, da beides in fernen Ländern in der Regel problematischer ist als in Deutschland. Gerade in den tropischen Gebieten werden ja auch viele Krankheiten über Insektenstiche übertragen. Und ich habe zwar viele Impfungen, aber es gibt einfach nicht gegen alles eine Impfung. In den aktuellen Zeiten sollte man ein weiteres Schutzmittel natürlich auch nicht vergessen, Desinfektionsmittel und Masken. Ich habe 30 FFP2-Masken im Gepäck.

Es gibt natürlich noch weitere Dinge, die man dabei haben sollte, die aber nicht wirklich in die bisher genannten Rubriken passen. Ich habe unter anderem Oropax für nächtliche Ruhe, Nadel/Faden, Sicherheitsnadeln, für Reparatur und Befestigung, eine Hängematte für entspanntes Verweilen an beliebigen Orten, aber auch eine halbe Rolle Klopapier für entlegenere Gegenden dabei. Auch ein ordentliches Messer sollte man dabei haben.

Eine letzte Rubrik an Gepäckzubehör ist Technik für zur Kommunikation und dem persönlichen Komfort. Ich habe Smartphone und Tablet dabei. Einerseits, weil das Schreiben von Blogeinträgen mit dem Tab komfortabler als mit dem Handy ist, anderseits um im Falle des Verlusts ein zweites Gerät für das Online-Banking zu haben. Wegen eines möglichen Diebstahls werde ich auch meine Simkarte aus dem Handy entfernen. So kann ich auf einem neuen Handy auch mein WhatsApp-Account wieder aktivieren.

Dann habe ich noch eine kleine GoPro Kamera mit etwas Zubehör, eine Taschenlampe und einen Selfie-Stick/Stativ dabei. Und dafür natürlich eine eine Powerbank sowie Ersatzbatterien.

Ausgebreitet sieht das Ganze recht chaotisch und viel aus, aber ich habe es über Tüten und Taschen geclustert und letztendlich alles in den Rucksack rein bekommen.

Ich denke, damit habe ich es im Groben. Insgesamt komme ich damit auf einen Rucksack von 16 Kilogramm sowie einen Handgepäckstück von noch einmal 5 Kilogramm. Ich muss das schließlich ja auch schleppen.

Das Gepäck ist inzwischen eingecheckt und ich warte auf meinen Abflug, während ich diese Zeilen schreibe. Gleich geht es los. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑